SPRACHAUFENTHALT USA

Einfach riesig

Egal, ob man die Metropolen, das Essen, die Naturschätze oder das Lebensgefühl anschaut, Amerika ist in jeglicher Hinsicht ein Land der Superlative. Jeder hat sein persönliches Bild von den Vereinigten Staaten vor Augen: Mögen es die rollenden Kugeln von Las Vegas sein, der Bluesgitarrist in New Orleans, die Hochhäuser von Downtown Manhattan oder die unendliche Freiheit der Route 66. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist auch das Land der unbegrenzten Vielfalt: Die Traumwelt Hollywoods, die Cowboy-Romantik von Texas oder die unberührte Natur Alaskas.

Verfassungsrechtliches Einwanderungsland

«Gebt mir eure Müden, eure Armen, eure geknechteten Massen» steht auf der Freiheitsstatue geschrieben. Die Vereinigten Staaten waren schon immer ein Einwanderungsland und werden auch immer ein Anziehungspunkt bleiben. Paradebeispiel für die kulturelle Vielfalt ist New York, wo über 40 Prozent der Einwohner nicht in Amerika geboren wurde. Stadtviertelnamen wie «Chinatown» oder «Little Italy» kommen nicht von ungefähr.

Nach einem Sprachaufenthalt in New York, Los Angeles oder San Francisco sollte man sich unbedingt Zeit nehmen für eine ausgedehnte Rundreise. Das Land hat soviel zu bieten und man sollte soviel wie möglich davon mit nach Hause nehmen.

Sprachaufenthalt USA

Die USA ist ein idealer Ort um Englisch zu lernen und dies mit ausgedehnten Reisen zu verbinden. Gerade in unseren Breitengraden zählt Amerika zu den populärsten Zielen für Sprachaufenthalte. Ob man nun einen Cambridge-Diplomkurs in einer Metropole wie New York, Boston, Los Angeles oder San Francisco absolviert oder neben dem Englisch lernen auch das Strandleben von Miami oder Santa Barbara geniessen möchte, die USA bieten für jeden Geschmack das Richtige.

USA FAKTEN

Amtlicher Name:

Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Fläche:

9'630'000 km²

Einwohner:

300 Millionen

Hauptstadt:

Washington D.C.

Sprache:

Englisch

Bevölkerung:

Kaukasier (65%), Afroamerikaner (12%), Latinos (14%), Asiaten (4,2%), indianische Ureinwohner (0,9%)

Strom:

110/120 Volt, 60 Hertz Wechselstrom. Notwendige Adapter erhalten Sie in Elektrofachgeschäften.

Diverses:

In den USA ist für den Kauf von alkoholhaltigen Getränken ein Mindestalter von 21 Jahren erforderlich. Zudem wird Personen unter 21 Jahren kein Eintritt in Diskotheken, Bars und Clubs (bzw. jegliche Lokale, die Alkohol ausschenken) gewährt.

WÄHRUNG IN USA

US-Dollar = USD

» Der US-Dollar wird unterteilt in 100 Cent.

» Gängige Banknoten zu 1, 2, 5, 10, 20, 50, und 100 Dollar.

» Es gibt Münzen zu 1 (Penny), 5 (Nickel), 10 (Dime), 25 (Quarter) und 50 (Half) Cent, sowie 1 Dollar.

Währungsrechner:

UBS Währungsrechner

VERKEHR IN USA

Geschwindigkeit je nach Bundesstaat

Das Mindestalter, um ein Auto zu mieten, beträgt 21 Jahre. Fahrer unter 25 Jahren zahlen einen Versicherungszuschlag. Für einen Autokauf gelten spezielle Bedingungen. Normaler Rechtsverkehr. Die Höchstgeschwindigkeiten variieren von Bundesstaat zu Bundesstaat. Bitte beachten Sie, dass die Verkehrsregeln unbedingt einzuhalten sind, da die amerikanische Rechtsprechung sehr konsequent ist.

Dank der Harmonisierung der Führerausweiskategorien ist der schweizerische Führerausweis im Kreditkartenformat heute innerhalb der EU und vielen weiteren Ländern anerkannt und somit gültig. Erkundigen Sie sich für Reisen in Länder ausserhalb der EU bei Ihrem Reisebüro oder beim Konsulat, ob Sie für das Zielland zusätzlich einen internationalen Führerschein benötigen. Der internationale Führerschein dient als übersetzung des schweizerischen und ist nur zusammen mit dem schweizerischen Führerausweis im Kreditkartenformat gültig.

ZEITVERSCHIEBUNG IN USA

Ostküste

» Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden

Westküste

» Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -9 Stunden

Alaska

» Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -10 Stunden

Hawaii

» Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -11 Stunden

Zeitzonen:

Weltweite Zeitzonen

REISEHINWEISE FÜR USA

Aktuell und umfangreich

Beim Eidgenössischen Departement für Auswärtige Angelegenheiten finden Sie hilfreiche Reisehinweise für Sprachaufenthalte in den USA. Unter folgendem Link finden Sie Schweizer Vertretungen in Amerika, Informationen zum Visum, Notrufnummern sowie weitere Hinweise zu Verkehr, Natur, Kriminalität und vieles mehr...

Infos des EDA:

Reisehinweise USA

WETTER IN DEN USA

Grosse regionale Unterschiede

Wegen der Grösse Amerikas hängt die ideale Reisezeit stark von der Region ab, in die man reisen möchte sowie von den Aktivitäten die geplant sind.

Der Westen Amerikas

April bis Ende September - in Südkalifornien kann es zu dieser Zeit jedoch äusserst heiss werden

Oktober bis März - insbesondere im Norden regnerisch und bewölkt, kalt und stürmisch.

Der Nordosten Amerikas

Juni / Septemer / Oktober - angenehmes Klima, gerade in Städten wie New York, Boston oder Chicago

Juni-August sowie November bis April - im Sommer schwül und heiss, im Winter kalt und regnerisch

Der Südosten Amerikas

November bis Mitte April - angenehm warme Temperaturen in Florida und den Südstaaten

Mai bis Oktober - in Florida und den Südstaaten kann es zu dieser Jahreszeit extrem schwül werden und es besteht die Gefahr von Stürmen

Hawaii

März bis November - angenehme Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad.

Dezember bis Februar - die Temperaturen sind zwar das ganze Jahr über relativ konstant, jedoch ist Hawaii um die Weihnachtszeit und kurz danach touristisch überlaufen und eher teuer.

Tipp für Surfer

Die besten Wellen gibt's von Dezember bis April

Boa Lingua - Sprachaufenthalte weltweit